Lasagne

Lasagne selbst zu kochen ist kein Hexenwerk – es muss nicht immer der Fertig-Mix aus der Kühltheke sein. Mit etwas Zeit und „Arbeit“ ist es einfach eine Lasagne selbst zu kochen (backen).

  • Arbeits-/Vorbereitungszeit: ca. 30-45min
  • Koch-/Backzeit: ca. 1:10 – 1:30h

 

Zutatenliste für (m)eine Lasagne

Ich muss dazu sagen, dass wir die Lasagne ordentlich gefüllt mögen und unsere Auflaufform die Mengen „unterbringt“. 4 Personen werden davon locker satt. Meist bleibt etwas übrig das am nächsten Tag aufgewärmt auch noch sehr lecker schmeckt.

Für die Fleischsauce benötige ich

  • ca. 750g Hackfleisch (entweder rein Rind oder halb Rind/halb Schwein)
  • 1-2 Zwiebeln nach Geschmack, ich nehme 2
  • 1-2 Knoblauchzehe(n) (= 0,5-1 TL Pulver) nach Geschmack
  • 1 EL Tomatenmark
  • 2 Dosen geschälte Tomaten (800g)
  • Olivenöl
  • Salz
  • wer mag kann die Fleischsauce mit Petersilie und Rotwein abschmecken – ich verzichte auf beides

Für die Béchamelsauce benötige ich

  • 0,5l Milch
  • 40g Mehl
  • 30g Butter
  • Zitronensaft (frisch gepresst, nach Geschmack)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat

Für die Lasagne benötige ich

  • ca. 300g Lasagneplatten
  • ca. 1,5 Packungen geriebenen Käse (nach Geschmack)
  • etwas Butter

 

Die Zubereitung (m)einer Lasagne

Zubereitung der Fleischsauce „Bolognese“

  • Zwiebeln (und Petersilie wer mag) fein würfeln
  • Knoblauch in dünne Scheiben schneiden

Das Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln anschwitzen. Dann das Hackfleisch hinzugeben, salzen und gut durchbraten. Knoblauch und Tomatenmark (wer mag auch Petersilie) hinzugeben.

Wir mögen es, wenn die Bolognese-Sauce etwas flüssiger ist; mit 2 EL Tomatenmark wird sie dicker.

Nun die Dosentomaten (und Rotwein wer mag) einrühren und den letzten Schliff mit Salz und Pfeffer geben.  Bei offenem Topf sollte die Bolognese eine halbe Stunde einkochen.

Lasagne

 

Zubereitung der Béchamelsauce

In einem kleinen Topf die Butter schmelzen und mit einem Schneebesen das Mehl unterrühren bis es hellgelb angeschwitzt ist. Danach die Milch eingießen und sehr schnell die Sauce glatt rühren.

Ich schaffe es einfach nicht eine klumpenfreie Béchamelsauce hinzubekommen. Daher passiere ich die Béchamelsauce nach dem Aufkochen durch ein dünnes Metallsieb um sie „zu entklumpen“; ist zwar etwas nervig, aber nur eine entklumpte Béchamelsauce bringt den gewünschten Geschmack.

Damit sie den Mehlgeschmack verliert, wird sie etwa eine halbe Stunde auf kleiner Flamme geköchelt und mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Muskat abgeschmeckt.

Lasagne

Zubereitung der Lasagne

Eine Auflaufform wird leicht gebuttert

Lasagne

etwas Bolognese-Sauce verteilt und darauf eine Schicht Lasagneplatten gelegt. Nun kommt wieder eine Schicht Bolognese, darauf nun eine Schicht Béchamelsauce und eine Schicht Lasagneplatten… So lange bis die Lasagneplatten verteilt sind und die oberste Schicht die Béchamelsauce ist.

Lasagne

Im nächsten Schritt wird eine dicke Schicht geriebenen Käse darüber gestreut. Im letzten Schritt werden Butterflöcklein auf dem Käse verteilt. Nein, bei (m)einer Lasagne frage ich nicht nach Kalorien; ich mache sie relativ selten, da muss sie einfach nur lecker schmecken.

Lasagne
Lasagne

 

Die Lasagne nun bei Umluft 180°C so lange backen bis die Kruste golden-braun ist; etwa 30-40 Minuten.

Lasagne
Lasagne

 

Guten Appetit

Lasagne

Wie immer freue ich mich in den Kommentaren auf Verbesserungsvorschläge.

 
 
 
 
 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*